Produktvergleich Grill

In meinem heutigen Bericht möchte ich mich dem Thema „Grillen und der passende Grill“ widmen!

Hintergrund ist, dass die Tage wärmer werden und wir uns gerade auch mit der Anschaffung eines Grills beschäftigen. Dabei stellt sich natürlich auch hier wieder die Frage, wieviel Budget man zur Verfügung hat und schlussendlich auch womit man zufrieden ist. Nach oben sind natürlich, wie so oft, keine Grenzen gesetzt!

Beschäftigt man sich intensiver mit dem Thema, kommt man wahrscheinlich an der wichtigsten aller Fragen nicht vorbei: Holzkohle oder Gasgrill? Eingefleischte Fans werden jetzt aufschreien und alle Vorteile für Ihr Lieblingsgerät aufzählen.

Da wir aber noch ganz am Anfang unserer Überlegungen stehen, möchte ich Euch an unseren Überlegungen teilhaben lassen und zunächst die Vor- und Nachteile beider Grillformen gegeneinander abwägen.

Fangen wir zunächst mit dem beliebten Klassiker „Holzkohlegrill“ an.

Der Holzkohlegrill

Mein erster Gedanke, wenn ich an das Grillen mit einem Holzkohlegrill denke, sind die schönen, appetitlichen Gerüche, die von dem Grill ausgehen. Man riecht dies oftmals auch noch über weitere Entfernungen. Richtig gemütlich wird es dann zu späterer Stunde noch mit dem Flackern und Knistern des Feuers. Dem kann ich immer stundenlang zugucken. Alleine deswegen schon ist grillen für mich jedes Mal ein Highlight.

Holzkohlegrills gibt es in verschiedensten Variationen und Formen. Die meisten kennen ihn wahrscheinlich in Form eines Stand- oder Kugelgrills. Mein persönliches Highlight ist die Feuerstelle mit Schwenkrost. Dies ist aber nur denjenigen unter Euch vorbehalten, die ein eigenes Grundstück besitzen, mit genügend Fläche drum rum. 

 Kommen wir nun aber zu den Vor- und Nachteilen:

Vorteile von Holzkohlegrills

  1. Preis: Holzkohlegrills bieten den Vorteil, dass sie relativ günstig zu haben sind. Nach oben sind preislicher aber keine Grenzen gesetzt.
  2. Bedienbarkeit: Einfacher kann Grillen nun wirklich nicht sein! Einfach Holzkohle in die Vorrichtung machen, anzünden und warten bis die Glut heiß genug ist. Schon kann man mit dem grillen starten!
  3. Mobilität: Das Schöne an den Holzkohlegrills ist, dass man (je nach Modell) ortsunabhängig ist. Man benötigt keine Steckdosen oder Gasflaschen, die man mitschleppen muss. Einem Grillabend im Park spricht also nichts entgegen.
  4. Geschmack: Was gibt es schöneres, als ein Stück Fleisch zu essen, was diese rauchigen Röstaromen hat?!

Nachteile von Holzkohlegrills

  1. Rauchentwicklung: Wer kennt es nicht, gerade beim Anzünden der Holzkohle entsteht oft ein starker Rauch, der nicht nur in der Kleidung haften bleibt, sondern vielleicht auch die Nachbarn stören kann.
  2. Grillreinigung: Ein leidiges Thema. Aber es nützt alles nichts. Nur wenn man den Grill regelmäßig (am besten nach jedem Grillen) reinigt, hat man auch noch viel Freude daran. Am besten lassen sich die Grillroste übrigens mit einer Stahlbürste reinigen. Kaufen könnt Ihr die Stahlbürste übrigens hier: https://amzn.to/34TYYwC

Wie oben schon beschrieben, gibt es Holzkohlengrills in den verschiedensten Modellen, von günstig bis teuer.

Nachfolgend möchte ich euch 3 Modelle vorstellen. Ich denke, dass da für jeden von Euch was passendes dabei ist.

Fangen wir zunächst mit der Spitzenklasse an Holzkohlegrills an, dem Weber Grill. Der Hersteller Weber hat sich in den letzten Jahren zum absoluten Vorreiter entwickelt und eine große Fangemeinde aufgebaut. Unter dem folgenden Link kommt Ihr übrigens direkt zum Weber Grill Shop: https://amzn.to/3awVQrS

Für Euch habe ich den Weber Compact Kettle Holzkohle Kugelgrill rausgesucht.

Bei diesem Modell handelt es sich um ein Einsteigermodell, welches sich aber mit den klassischen höherpreisigen Modellen messen kann. Durch die Porzellanemaillierung ist der Grill extrem Hitze und Korrisionsbeständig. Er verfügt über stabile Duroplastgriffe und robuste Räder. Durch das Verschließen des Deckels kann das Grillgut von allen Seiten gleichmäßig gut garen, sodass das Grillen zu einem echten Erlebnis wird! Kaufen könnt Ihr den Grill hier: https://amzn.to/2Voac9m

Der zweite Holzkohlegrill, den ich Euch vorstellen möchte, ist der Activa XXL Grillwagen

Der Holzkohlegrill inkl. Abdeckhaube und Ablagefläche von Activa besticht vor allem durch sein Aussehen. Durch den pulverbeschichteten Feuerbehälter ist dieser Grill in jedem Garten ein Hingucker! Dieser Grill ist allerdings nicht nur optisch ein Hingucker! Er verfügt über ein intelligentes Rost- in-Rost System, welches theoretisch unbegrenzt erweiterbar ist. Die Lüftungsschlitze sorgen dafür, dass das Grillgut von allen Seiten gleichmäßig gegart wird und sorgen dafür, dass die Kohle auch bei geschlossenem Deckel weiter glüht. So macht Grillen Spaß! Hier könnt Ihr den Grill kaufen: https://amzn.to/3bsPJ8X

Den letzten Holzkohlegrill, den ich Euch vorstellen möchte, ist der Holzkohlegrillwagen Black Taurus 440 von Landmann.

Der Grillwagen von Landmann ist das geeignete Einsteigermodell für Leute, die nicht viel Geld in die Hand nehmen möchten. Er verfügt über eine Temperaturanzeige im Deckel, wodurch die Luftzuführ ideal gesteuert werden kann. Dadurch, dass der Deckel verschließbar ist, wird auch die Reinigung im Handumdrehen erledigt. Obwohl der Grill auf den ersten Blick „klein“ erscheinen mag, ist es dennoch kein Problem für bis zu 6 Personen zu grillen. Praktisch ist auch die kleine Ablagefläche an der Seite. Wenn Ihr Euch für das Produkt interessiert, könnt Ihr es hier kaufen: https://amzn.to/3branXd

So, nachdem wir uns nun so schön mit den Holzkohlegrills beschäftigt haben, fehlt aber nun das wichtigste: Die Grillkohle!

Grundsätzlich findet ihr in jedem handelsüblichen Supermarkt, oder Baumarkt Grillkohle oder Grillbriketts. Die Auswahl ist riesig und für jeden das passende Angebot dabei!

Falls ihr aber kein Auto habt und Euch die Kohle zu schwer zum Tragen ist, könnt ihr sie natürlich auch über Amazon bestellen.

Ich habe Euch hier mal geeignete Kohlebriketts von der Marke Weber rausgesucht.

wer übrigens auf der Suche nach einem richtig coolen Geschenk für einen Freund ist, für den habe ich hier etwas passendes: das Grillstarterset von Weber: https://amzn.to/3bpcR8o

Mit dem Starterset hast Du alles, was Du zum Grillen brauchst: einen Anzündkamin, Briketts und Anzündwürfel. Mit dem Starterset wird das Anzünden der Kohle zum Kinderspiel und wer freut sich nicht über solch ein Geschenk?!

Kommen wir jetzt zu den Gasgrills:

Während vor vielen Jahren fast ausschließlich der Holzkohlegrill genutzt wurde, hat der Gasgrill in letzter Zeit immer mehr an Beliebtheit gewonnen. Es hat sich eine richtige Fangemeinde gebildet, die sich über Ihre Grillerlebnisse austauschen und das Event „Grillen“ regelrecht feiern.

Beim Grillen mit einem Gasgrill denke ich zunächst an das schnelle und unkomplizierte vorbereiten. Man schaltet den Grill einfach an und nach wenigen Minuten ist er einsatzbereit. Die Hitze lässt sich bei dieser Art von Grill gut steuern und auch die Reinigung ist leichter als bei einem Holzkohlegrill.

Bevor wir uns einige Modelle anschauen, kommen wir aber zunächst erst einmal auf die Vor- und Nachteile zu sprechen:

Vorteile vom Gasgrill:

  1. Bedienbarkeit: Der Gasgrill ist sehr einfach zu bedienen. Einfach anzünden und schon ist der Grill einsatzbereit.
  2. Grillmöglichkeiten: Gasgrills sind flexibel einsetzbar. Ob man direkt grillen, oder doch lieber indirekt garen lassen möchte. Dies ist alles kein Problem. Und nicht zu vergessen, das Barbeque
  3. Grundvoraussetzungen: Gasgrills bilden kaum Qualm und  sind leicht zu reinigen

Nachteile vom Gasgrill:

  1. Preis: Gasgrills sind im Vergleich zu Holzkohlegrills relativ teuer
  2. Zubehör: Anstelle von Grillkohle benötigt man eine Gasflasche, die einen auch in der Mobilität einschränkt
  3. Atmosphäre: Bei einem Gasgrill kommt nicht die Lagerfeuer Atmosphäre wie beim Holzkohlegrill auf

Beispiele für Gasgrills:

Fangen wir auch hier zunächst mit dem Spitzenreiter an. Dem Weber Spirit E-210 Classic Schwarz:

Mit dem Weber Spirit E-210 Classic Schwarz wird das Grillen zu einem echten Erlebnis! Der Spirit E-210 Classic ist für jeden Haushalt geeignet und besticht durch sein schickes Aussehen! Ein Muss für jeden Weber Grill Liebhaber! Bei dem Grill kann die Temperatur exakt eingestellt werden. Dadurch sind perfekte Grillergebnisse keine Seltenheit mehr. Darüber hinaus verfügt er über robste Räder, die ein Verstellen des Grills möglich machen.

Na, worauf wartet Ihr noch? Hier könnt Ihr Euch den Grill bestellen: https://amzn.to/2RUYMYI

Den zweiten Gasgrill, den ich Euch vorstellen möchte, ist der Gasgrill San Diego 3 der Marke Enders.

Mit dem San Diego 3 von Enders seid Ihr perfekt für die nächste Gartenparty gerüstet. Er verfügt über 3 stufenlos regulierbare Hauptbrenner. Dadurch lassen sich problemlos mehrere Gerichte gleichzeitig zubereiten, bzw. warmhalten. Auch hier befindet sich eine Temperaturanzeige im Deckel, wodurch die Temperatur ideal überwacht werden kann. Die Grillroste sind aus Edelstahl, wodurch sie sich optimal reinigen lassen. Darüber hinaus besitzt der Grill zwei Ablageflächen, mit ordentlich Stauraum. Na, wie sieht´s aus? Interessiert Ihr Euch für den Grill? Hier könnt ihr ihn bestellen: https://amzn.to/3czfHaZ

Als zweite Alternative möchte ich Euch den Lavastein Gasgrill von ACTIVA vorstellen.

Dieser Grill verfügt über einen Haupt- und einen Seitenbrenner, welche unabhängig voneinander steuerbar sind. Im Deckel integriert sind nicht nur eine Temperaturanzeige, sondern auch ein Sichtfenster. Dadurch wird das Grillen zum Vergnügen! Auch bei diesem Grill sind die Grillroste und Warmhaltevorrichtungen emailliert, wodurch sie sich einfach reinigen lassen. Mit dem Lavastein bietet sich nochmal eine extra Option für die Zubereitung von Gerichten!

Ein echtes Erlebnis für Leute, die mal was neues ausprobieren möchten! Bestellen könnt Ihr den Grill übrigens hier: https://amzn.to/2RV4SIA

Wer noch auf der Suche nach dem richtigen Grillzubehör ist, dem kann ich übrigens das Set von grillijoy empfehlen. es enthält 23 Teile, alle aus Edelstahl. Und für den Preis ein absolutes Must Have! Hier könnt Ihr es kaufen: https://amzn.to/3cFtjSl

Ich bin gespannt, wie Ihr euch entscheiden werdet. Wir jedenfalls, haben uns nun für einen klassischen Holzkohlegrill entschieden, da für uns die „Lagerfeueratmosphäre“ doch ein entscheidender Faktor war, auf den wir ungern verzichten wollten;-)

In diesem Sinne wünsche ich Euch viel Spaß beim Grillen!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.