Produktvergleich Sonnenschutz

Die Tage werden wärmer und die Sonne scheint uns ins Gesicht. Gerne nutzen wir diese Tage, um uns in die Sonne zu setzen und ein bisschen zu entspannen. Je nach Hauttyp können wir dann eben länger oder nicht so lange in der Sonne sitzen bleiben. Mittels des ultravioletten Lichts (UV-B) decken wir sogar einen Teil unseres Vitamin- D Bedarfs!

Früher, als ich noch ein paar Jahre jünger war, war ich ständig in der Sonne. Ich wollte unbedingt braun werden. Über die Schäden für meine Haut habe ich mir erstmal keine Gedanken gemacht.

Mittlerweile sehr ich es allerdings etwas anders. Natürlich möchte ich auch immer noch eine schöne gebräunte Hautfarbe haben, aber in keinem Fall möchte ich Sonnenbrand oder gar Hautkrebs bekommen. Darüber hinaus führt zu langes Sonnenbaden auch dazu, dass die Haut altert und schneller faltig wird.

Aus diesem Grund sollte man sich vor jedem Sonnenbad oder längeren Aufenthalten in der Sonne mit UV Schutz schützen.

Dies ist mein Thema für den heutigen Beitrag:

Die Auswahl an Sonnenschutzmitteln ist riesig! Es gibt zahlreiche Hersteller, die entsprechende Produkte und Pflegemarken auf den Markt gebracht haben. Grundsätzlich ist die Wahl des Herstellers auch erstmal zweitrangig. Wesentlich wichtiger ist die Wahl des richtigen Lichtschutzfaktors.

Der Lichtschutzfaktor sollte der Sonnenempfindlichkeit der Haut angepasst sein. Das bedeutet, dass Personen mit einer sehr hellen Haut immer zu einem höheren Lichtschutzfaktor (z.B. LSF 50) greifen sollten.

Darüber hinaus sollte man darauf achten (insbesondere im Urlaub), ob die Sonnencreme wasserfest ist, oder eben nicht. Es bringt Dir nichts, wenn Du ins Wasser gehst und die Sonnencreme dann abgewaschen wird.

Immer wieder solltest Du nach nachcremen, um Deine Haut optimal zu schützen.

Kommen wir nun also zu den Sonnenschutzmitteln. Ich habe oben ja bereits gesagt, dass der Hersteller erst einmal zweitrangig ist. Dennoch habe ich meinen persönlichen Favoriten. Es handelt sich um die Pflegeprodukte von Nivea. Da meine Haut nicht ganz empfindlich ist, nutze ich immer den Lichtschutzfaktor 20. Warum auch immer, greife ich immer zu transparentem Sonnenschutz. Ich mag das einfach irgendwie lieber!

Kaufen könnt Ihr das Produkt hier: https://amzn.to/2XgiyRr

Natürlich hat Nivea für jeden Bedarf etwas im Programm! Klickt Euch einfach mal durch: https://amzn.to/2MhKq1n

Nach dem Sonnenbaden habe ich immer das Gefühl, dass meine Haut irgendwie gereizt ist. Aus diesem Grund habe ich es mir mittlerweile auch angewöhnt, meine Haut mit Apre Lotion einzucremen. Die Creme kühlt die Haut und pflegt sie. Ich finde dies sehr wichtig, da ich meine Haut langfristig wirklich nicht schädigen möchte. Ich könnt natürlich auch zu Aloe Vera Creme zurückgreifen. Sie hat denselben Effekt.

Kaufen könnt Ihr das Produkt hier: https://amzn.to/2yPioar

Für diejenigen, die nun aber auch braun werden wollen, habe ich auch noch einen Tipp.

Es gibt natürlich Bräunungsöle, mit denen Ihr Euch eincremen könnt. Allerdings würde ich diese niemals „pur“ auf die Haut auftragen, sondern immer mit einen  Sonnenschutzspray mit Lichtschutzfaktor vorweg. Es gibt übrigens auch Bräunungsöle mit Lichtschutzfaktor. Hier könnt Ihr wählen, was Euch am liebsten ist:

Wir ihr seht, besitzt das Bräunungsöl von Nivea einen Lichtschutzfaktor, wodurch Ihr Euch bräunt, aber trotzdem geschützt seid.

Eine Alternative ohne Lichtschutzfaktor bietet das Hawaiian Tropic Tanning Oil. Der Bräunungseffekt ist schon nach kurzer Zeit sichtbar. Allerdings sollte man wirklich vorsichtig hiermit umgehen und unter dem Öl eine Sonnencreme mit Lichtschutzfaktor auftragen.

Wie ihr sehr, gibt es viele Möglichkeiten, wie man sich vor Schäden der Haut schützen kann, aber gleichzeitig trotzdem braun wird. Trotzdem solltet ihr Euch niemals zu lange in der Sonne aufhalten und auch immer mal wieder in den Schatten gehen oder Eure Haut mit Kleidung bedecken.

In jedem Fall wünsche ich Euch viele schöne Stunden in der Sonne!

1 Kommentar

  1. Hey,
    Vielen Dank für den tollen Beitrag!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.